Das beschauliche Ostseebad Göhren auf Rügen

Göhren liegt am Eingang zur Halbinsel Mönchgut inmitten des Biosphärenreservats. Im Laufe der Jahre wurde aus dem traditionellen Fischerdorf ein modernes Ostseebad.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der Architektur wieder. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts waren es insbesondere reiche Kaufleute aus dem Raum Berlin, die zunächst für ihre Familien prächtige Ferienhäuser in unmittelbarer Ostseenähe erbauen ließen.

Die einzigartige Lage Göhrens an Rügens Ostspitze bietet von seinen sanften Hügeln einen wunderbaren weiten Blick über das Meer, wie auch über die Felder und Wiesen im Inland. Das Kap Nordperd trennt den feinsandigen Nordstrand mit Kurpromenade und Seebrücke vom eher naturbelassenen Südstrand.

Die im Jahr 1899 eröffnete Schmalspurbahn Rasender Roland ist auch heute noch eine der besonderen Attraktionen der Insel und verbindet im Linienverkehr das Ostseebad Göhren mit den Badeorten Baabe, Sellin und Binz. Göhren bietet zu jeder Jahreszeit einen erholsamen und gesunden Urlaub. Weite Sandstrände, grüner Küstenwald, liebliche Hügel und grandiose Ausblicke laden zum Wandern und Radfahren ein. Ergänzend zu den großartigen Naturerlebnissen bietet das Ostseebad auch ein umfangreiches Kulturprogramm sowie hochwertige Wellness- und Gesundheitsangebote.

Seit dem 03. Mai des Jahres 2007 trägt Göhren noch dazu auch das offizielle Prädikat "Kneippkurort“. Das Ostseebad ist - als erster Ort auf der Insel Rügen - im Juli 2008 mit dem Qualitätssymbol für familienfreundlichen Urlaub ausgezeichnet worden.

 

Der angenehme Seewind, die besonders jodhaltige Meeresluft und außergewähnlich viele Sonnenstunden zeichnen das Ostseebad Göhren aus.