DENKMALSCHUTZ IMMOBILIEN: MODERNES WOHNEN HINTER HISTORISCHER FASSADE

Sie bieten Ihnen attraktive Steuervorteile, da der Staat die Sanierung historischer Gebäude mit einer speziellen Abschreibung (§ 7h/i EStG) fördert. So können Sie die anrechenbaren Sanierungskosten vollständig geltend machen. In der Regel macht dieser Sanierungsanteil mindestens ca. 60% des Kaufpreises aus – geht aber auch oft bis ca. 80%. Das ist abhängig vom Standort und Grundstückswert, sowie dem Zustand des Objektes. Die Planung, Abstimmung mit den Behörden und die Durchführung der Sanierung einer solchen Immobilie erfordern viel Know-How und Erfahrung. Alle diese Aufgaben übernimmt der Bauträger für Sie.
 
Solche Projekte erfreuen sich einer besonders hohen Nachfrage, da es zum Investieren mit Steuerbonus so gut wie keine Alternative gibt. Aber nicht nur Kapitalanleger (100% der Sanierungskosten über 12 Jahre), sondern auch Eigennutzer (90% der Sanierungskosten über 10 Jahre) können diesen Steuervorteil in Anspruch nehmen.

 

Darüber sind solche historische Gebäude Immobilien–Unikate, liegen in top innerstädtischen Lagen und bieten aufgrund Ihrer Architektur ein ganz besonderes Wohngefühl.

 

Man sollte aber beachten, dass die Immobilie im unsanierten Zustand erworben wird. Es erfordert manchmal viel Phantasie sich vorzustellen, wie diese Immobilie später einmal aussieht.

 

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten wird der Käufer vom Finanzamt dafür belohnt, dass er einer historischen, heruntergekommenen, Immobilie zu neuem Glanz verholfen hat. Der Investor beobachtet diese gesamt Entwicklung entspannt aus der „Lehnstuhl – Perspektive“.

 

Bei allen diesen positiven Aspekten gibt es trotzdem ein Problem: Es gibt ein Vierteljahrhundert nach der Wende kaum noch unsanierte Objekte.
 

UNVERBINDLICHE MUSTERBERECHNUNG EINER DENKMALSCHUTZWOHNUNG:

Kaufpreis Musterwohnung  € 300.000
80% abschreibungsfähiger Sanierungsanteil € 210.000
Steuerersparnis über 12 Jahre bei 40% Steuersatz    € 84.000
Kaufpreis nach Steuervorteil € 216.000